Breitachklamm
Breitachklamm

Breitachklamm

Die Breitachklamm in den Allgäuer Alpen

Die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas

Vor tausendenen von Jahren entstanden und seit 1905 zugänglich. Wovon die Rede ist?  Na, von der Breitachklamm natürlich, der tiefsten Felsenschlucht Europas. Das einzigartige Naturjuwel ist während Ihres Urlaubs im Panoramahotel Oberjoch im Allgäu immer wieder einen Besuch wert – egal, ob allein, mit Freunden oder zusammen mit Ihren Sprösslingen. Während der wärmeren Monate des Jahres ist das Toben und Rauschen des wilden Wassers Ihr treuer Begleiter. Im Winter hingegen verwandelt sich die tiefe Klamm in ein Wunderland aus Eis und Schnee, das jung und alt ins Staunen versetzt. Übrigens: Die imposante Klamm ist für jedermann leicht begehbar. Die Wege sind bestens ausgebaut und beschildert und steilere Passagen lassen sich leicht umgehen. Als, nichts wie auf zur Breitachklamm mit den Kindern!

Breitachklamm

Wo befindet sich die Breitachklamm?

Die Breitachklamm befindet sich im malerischen Oberstdorfs am Ausgang des malerischen Kleinwalsertals und ist über die B19 schnell und einfach zu erreichen. And der Breitachklamm zu parken ist auch kein Problem. Vor Ort stehen ausreichend gut ausgeschilderte Parkmöglichkeiten zur Verfügung (gegen Gebühr). Auch praktische Busverbindungen bringen Sie täglich direkt zum Naturjuwel.

Was ist die Breitachklamm?

Die Entstehung der Breitachklamm begann während der letzten Eiszeit, vor etwa 10 000 Jahren, als der Breitachgletscher langsam zu schmelzen begann. Das Schmelzwasser trug mit der Zeit immer mehr Gestein ab, wurde zum tosenden Breitbach und grub sich auf einer Länge von 2,5 Kilometern bis zu 150 Meter in den Fels ein. Für Menschen war die Breitachklamm lange Zeit nicht begehbar, viel zu gefährlich der Zutritt. Erst 1905 gelang es dem Tiefenbacher Pfarrer Johannes Schiebel gemeinsam mit den Bewohnern von Tiefenbach, einem Ortsteil von Obersdorf, die Klamm zu erschließen und für Besucher zuggänglich zu machen.

Wo entspringt der Breitach?

Die Breitach ist ein 21 Kilometer langer Gebirgsfluss, der durch Vorarlberg in Österreich und Bayern in Deutschland fließt. Er entsteht durch den Zusammenfluss von Turabach, Derrenbach und Bärguntbach in Baad bei Mittelberg im Kleinwalsertal. Von dort fließt er weiter in nordwestlicher Richtung bis zur Walserschanze an der österreichisch-deutschen Grenze. Hier drängt er sich durch die enge Breitachklamm und mündet anschließend in die Starzlach, dann in die Iller und schließlich in die Donau. Die Reise der Breitach endet im Schwarzen Meer. Interessant zu wissen: Das Tal, durch das die Breitach vor der Walserschanze fließt, trug früher den Namen Breitachtal.

Wie lang ist der Breitachklamm-Rundweg?

Wer die Breitachklamm bei Übernachtung im Panoramahotel Oberjoch mit eigenen Augen bewundern möchte, der ist auf dem 4 Kilometer langen Rundweg goldrichtig. Hier erwartet Sie eine 1,5 Stunden lange Wanderung, die ihresgleichen sucht – und das zu jeder Jahreszeit. Im Winter erwartet Sie eine Wunderwelt aus Eis und Schnee voller funkelnde Eiskristalle, erstarrter Wasserfälle und eisiger Höhlen. Eine Fackelwanderung ist da genau das richtige. An heißen Sommertagen finden Sie in der Breitachklamm wunderbare Abkühlung: tosendes Wasser, geheimnisvolle Steinkreationen und rauschende Erlebnisse sind Ihnen gewiss.

Sind in der Breitachklamm Hunde erlaubt?

Wer mit Bello anreist, darf sich freuen: Hunde sind auf dem Breitachklamm-Panoramaweg herzlich willkommen. Wichtig ist nur, dass Sie Ihren Vierbeiner entlang der gesamten Strecke an der Leine führen, aus Rücksicht vor anderen Gästen. Bitte beachten Sie auch, dass im oberen Bereich der Breitachklamm etwa 50 Treppenstufen aus Gitterrost befinden, die vor allem für kleinere Pfoten ein Hindernis darstellen.

Kleinen Moment noch – der Inhalt wird geladen …